Netzwerkstelle Familien- und Bildungspaten - Diakonie Altmark West

Direkt zum Seiteninhalt
Netzwerkstelle Familien- und Bildungspaten im Altmarkkreis Salzwedel
Zu einem großen Teil benötigen zugewanderte Menschen nicht nur unmittelbar nach ihrer Ankunft Hilfe bei Alltagsfragen, sondern auch mittel- bis langfristig. Mit dem Einleben in Deutschland ergeben sich immer wieder neue Herausforderungen: Der Deutschkurs beginnt, die Kinder werden eingeschult, es gibt einen Wechsel von Agentur für Arbeit hin zum Jobcenter oder in die finanzielle Eigenständigkeit; auf sich ändernde Lebensabschnitte und Rahmenbedingungen muss reagiert werden. Auf Unterstützung bei Amtsgängen, Fragen des Aufenthalts, bei der ärztlichen Versorgung, beim Spracherwerb und schulischen oder Kindergarten-Angelegenheiten greifen viele Menschen immer wieder zurück.

Hier sollen Familien- und Bildungspaten ansetzen und ganz konkrete Hilfe leisten.

Die Familienpaten sollen Familien zu Hause aufsuchen und niederschwellig dort, wo nötig, unterstützen. Das können Gespräche zur Orientierung in bürokratischen, schulischen oder gesundheitlichen Anliegen sein aber z.B. auch konkrete Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen.

Bildungspaten sollen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund Hausaufgabenbetreuung in kleinen Gruppen anbieten und/ oder Unterstützung beim Spracherwerb für Erwachsene mit Migrationshintergrund. Letzteres soll entweder in Kleingruppen oder in Einzelbetreuung stattfinden. Welches Format sich am besten eignet, soll individuell zwischen den Paten und den zu betreuenden Personen abgesprochen werden.

Nicht nur in Salzwedel und Gardelegen, sondern auch in anderen Orten sucht die Diakonie nun ehrenamtliche Unterstützer, die sich entweder
v  als Familienpaten um jeweils eine oder zwei Familien kümmern
oder
v  als Bildungspaten Lernunterstützung, Hausaufgabenhilfe oder Sprachunterstützung
anbieten.
Paten können Jugendliche oder Erwachsene mit und ohne Migrationshintergrund werden.

Die Paten werden durch die Netzwerkstelle geschult und betreut und ihr Einsatz wird an bedürftige Familien vermittelt sowie koordiniert.

Die beiden Netzwerk-Koordinatorinnen Christina Dietmann und Evelyn Ruppert-Schulze fungieren für alle freiwillig Engagierten und Neuzugewanderten als Ansprechpartnerinnen.

Kontakt:
Christina Dietmann
Dr. Evelyn Ruppert-Schulze
Netzwerk-Koordinatorin
Netzwerk-Koordinatorin
Netzwerkstelle Migration und Integration
Netzwerkstelle Migration und Integration
Diakonisches Werk Altmark West e.V.
Diakonisches Werk Altmark West e.V.
Rudolf-Breitscheid-Straße 5
Schillerstraße 31
39638 Gardelegen
29410 Salzwedel
Telefon mobil: 01577 3235 951
Telefon mobil: 01520  2641367

Die Netzwerkstelle Familien- und Bildungspaten wird gefördert von:
Kirchenkreis Salzwedel
Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
Zurück zum Seiteninhalt